Geboren 1967 in Santiago de Chile. Jura, Klavier und Musiktheorie-Studium an der Universidad de Chile. Dirigierstudium am College of Musical Arts, Bowling Green State University Ohio, USA und an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler”, Berlin (Absolventen-Konzerte mit den Berliner Symphonikern und mit dem Berliner Sinfonie-Orchester, Konzerthaus, Berlin); u.a. Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), des Förderprogramms Dirigenten- Forum des Deutschen Musikrates (Konzerte u.a. Philharmonischem Staatsorchester Halle, Jenaer Philharmonie, Orchester des Staatstheater Kassel, Orchester des Meininger Theaters) und Kirill Kondrashin Masterclass, Holland (Tom Koopman, Peter Eötvös, Eri Klas).

Assistenzen u.a. bei Marc Albrecht an der Deutschen Oper Berlin sowie bei Ingo Metzmacher am Opernhaus Amsterdam (Messiaens Saint François d’ Assise).

Zusammen mit Regisseur Sven Holm und Dramaturg Sebastian Bark gründete er 2002 in Berlin die freie Opernkompanie NOVOFLOT. Die Kompanie hat ein weites Repertoire behandelt und mit diversen Möglichkeiten des zeitgenössischen Musiktheaters experimentiert sowie neue erschaffen. Sie gehört zu den wichtigsten Vertretern innerhalb der freien Musiktheaterszene in Europa. Zum Repertoire von NOVOFLOT gehören innovative Produktionen von wenig aufgeführten Werken wie Ernst Kreneks Der Glockenturm oder Tommaso Traettas Antigone, die Uraufführungsreihe Kommander Kobayashi, mit 10 neuen Kammeropern zwischen 2005 und 2007 und die Trilogie Was wir fühlen (2008-2011), sowie eine szenische Fassung von Bachs Weihnachtsoratorium (2009) und Offenbachs Pariser Leben (2011). Die letzten Produktionen umfassen die Uraufführungsprojekte Das Schloss, nach Franz Kafkas Roman, in Koproduktion mit dem Haus der Berliner Festspiele und die futuristische Oper Der Sieg über die Sonne (2013) in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste Berlin, dem Hamburger Bahnhof, das Radialsystem V und die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Zwischen September 2014 bis Februar 2015 folgte das Projekt Die T-House-Tour: ein auf Improvisation basierendes work in progress zu musiktheatralen Präsentationsformen, dass mit der Mitwirkung von wichtigen Musikern aus dem europäischen Jazz und Neue Musik Szene (u.a. Conny Bauer, Nils Wogram und der Shengs Virtuose Wu Wei) und neue Kompositionen von Michael Wertmüller stattfand. 2015-2016 das Projekt Nationaloper wendete sich Der Freischütz von C.M. von Weber zu, um das Verhältnis von Kunst und Nationalbewusstsein zu untersuchen. In einer Koproduktion mit Gare du Nord-Basel und Radialsystem V-Berlin, folgte das Projekt Die Grosse Koalition, das sich dem musikalischen Universums J.S. Bach annäherte. Aktuelle Produktion ist die Trilogie Die Bibel, mit Uraufführungen von Michael Wertmüller und Claudio Puntin.
2014 wurde NOVOFLOT mit dem «George-Tabori-Preis» für seine kontinuierliche und erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet.
Als musikalischer Leiter von NOVOFLOT dirigierte er auf wichtigen europäischen Bühnen und Festivals wie Sophiensaele Berlin, Hamburger Staatsoper, Théâtre National de Luxemburg, Teatr Wielki (Warschau), Ultraschall Festival Berlin, Warschauer Herbst, Trafó Budapest, Radialsystem V Berlin, Haus der Berliner Festspiele, Akademie der Künste Berlin, u.a.

Wichtiger Bestandteil seines Repertoires ist die zeitgenössische Musik mit zahlreichen Uraufführungen von instrumentalen und musiktheatralen Werken. In Chile war er Mitbegründer und musikalischer Leiter des Ensemble Quadrivium. In Europa arbeitet er mit namhaften Ensembles wie ensemble mosaik und ensemble ascolta, und dirigiert bei wichtigen Festivals wie Musikfest Stuttgart, Eclat Festival, Salzburger Musikbiennale.

Er hat u.a. das Orquesta Filarmónica de Chile dirigiert und ist ständiger Gastdirigent des Orquesta Sinfónica de Concepción, Orquesta de Cámara de Chile und zuletzt das Orquesta Sinfónica Nacional de Chile. 2014 hat er sein Chinas Debüt mit dem Shanxi Symphony Orchestra absolviert und wurde erneuet für die aktuelle Saison eingeladen.

Biographie (pdf)